Home Ringen Ringen
Ringen PDF Drucken E-Mail

Erster Sieg für Mietrachinger Oberligaringer

In einem mitreißenden Oberligakampf konnten die Ringer des SV Mietraching am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg landen. Gegen den ASV Hof feierten sie einen Kantersieg von 22:7 Punkten. Die zweite Mannschaft hingegen musste die vierte Niederlage in der Gruppenoberliga Süd einstecken. Gegen den TSV Trostberg unterlag man klar mit 16:33 Punkten.

 

In der gut gefüllten Schulturnhalle in Mietraching lieferten die Gastgeber einen sehenswerten Kampf gegen den ASV Hof und holten verdient den ersten Sieg in dieser Saison. Schon auf der Waage hatten sich die Oberfranken verzockt und ließen die verkehrte Gewichtsklasse unbesetzt. Zudem wurden die drei vorausgesagten engen Partien auf Grund der kämpferischen Leistung von den Hausherren gewonnen. So kamen am Ende, unter der guten Leistung von Kampfrichter Armin Neudorfer, sieben gewonnene Partien zustande. Mit diesem Erfolg kletterte der SV Mietraching in der Tabelle auf den fünften Platz hoch.  

Die Ergebnisse – 57 kg fr: Mietraching konnte die Klasse nicht besetzen, so dass die Punkte kampflos an Muhammed Ali Bayramoglu fielen. 0:4

-130 kg gr.: Einen couragierten Kampf lieferte Markus Lederer (M) gegen Kai Schramm. Der routinierte Athlet aus Oberfranken musste all sein Können aufbieten um am Ende gegen den jungen Mietrachinger einen knappen 2:0-Punktsieg landen zu können. 0:5

61 kg gr: In dieser Gewichtsklasse hatten sich die Gäste Hoffnungen auf einen Sieg ihres Athlet Florian Pohl ausgerechnet. Doch Simon Scholler (M) zog durch gekonnte Aktionen dem Gast schon in der ersten Rund den Zahn als er mit 8:0 Punkten in Führung lag. Im zweiten Abschnitt konnte sich Pohl besser auf den Kampf einstellen und holte noch drei Punkte auf. Doch am verdienten 8:3-Punktsieg von Scholler gab es nichts auszusetzen. 2:5

96 kg fr: Florian Lederer (M) legte gegen Christoph Neidhardt all sein Können in die Waagschale und kämpfte durch einen bravourösen Fight den Gast letztendlich nieder. Nach einem Rückstand von 1:0 in der Anfangsphase drehte der Mietrachinger dann mächtig auf und trieb den Oberfranken regelrecht um die Matte. Am Ende stand ein sicherer 5:1-Punktsieg gegen den Oberfranken zu Buche. 4:5

66 A fr: Einen Spitzenkampf vor der Pause lieferten sich Adrian Kranitz (M) und Enes Akbulut. Gegen den flinken und durchaus gefährlichen Gast musste Kranitz stets auf der Hut sein um nicht ins Hintertreffen zu kommen. So kämpfte er von Beginn an sicher und konzentriert, um dann in den entscheidenden Situationen seine gut vorbereiteten Angriffe punktbringend landen zu können. Dadurch holte sich Kranitz am Ende einen überzeugenden 6:2-Punktsieg. 6:5

86 B gr.: Gleich nach der Pause konnten die Mietrachinger ihre Führung ausbauen, denn Levente Füredy musste auf die Matte. Sein Gegner hieß Maximilian Fleischer, der schnell erkennen musste, dass er gegen das Energiebündel keine Chance hatte. Füredy agierte gewohnt sicher und holte sich gegen den defensiv eingestellten Gast Punkt um Punkt. Nach 4.28 Minuten hatte der Mietrachinger mit 15:0 sein Soll erfüllt und wurde zum Überlegenheitssieger erklärt. 10:5

66 B gr: In dieser Klasse hatten sich die Gäste verkalkuliert und stellten keinen Gegner, da sie Christopher Geiger erwarteten. Doch Nachwuchsringer Markus Schmidt war das egal, denn er konnte so kampflos die volle Punktzahl für sein Team einstreichen. 14:5

86 A fr: In Fabian Roderer hatte Matthias Scholler (M) einen überaus unbequemen Athleten vor sich, gegen den er einfach nichts ausrichten konnte. Roderer hingegen konnte seine durchdachten Aktionen gewinnbringend einsetzen und landete so am Schluss einen verdienten 6:0 Punktsieg. 14:7

75 A fr.: Überlegt und souverän ging Markus Ertl (M) seine Partie gegen Yannick Geipelt an. Der Gast war von der ersten Sekunde an überfordert gegen den stark auftrumpfenden Mietrachinger. Nach nur 2.25 Minuten machte Ertl mit sehenswerten Aktionen und nach einer Führung von 16:0 Punkten den Sack zu einem Überlegenheitssieg zu. 18:7

75 B gr: Im letzten Kampf des Abends dann noch ein Leckerbissen für die Zuschauer in der Auseinandersetzung zwischen Patrick Feilmeier (M) und Dirk Walter. Gleich zu Beginn ein feiner Armzug des Mietrachingers, der eine Viererwertung einbrachte. Von da an kam Walter einfach nicht mehr in den Kampf. Feilmeier hingegen kämpfte sich in einen Rausch und punktete den Oberfranken mit sehenswerten Durchdrehern nach 3.32 Minuten mit 16:1 aus. Endstand: 22:7

Mietraching II verlor gegen den TSV Trostberg mit 16:33  

Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten in der Gruppenoberliga Süd, dem TSV Trostberg, stand die zweite Mannschaft des SV Mietraching erneut auf verlorenem Posten. Obwohl sich die Mietrachinger mächtig zur Wehr setzten und schöne Kämpfe lieferten, unterlag man den Gästen aus Trostberg in einem Doppelkampf klar mit 16:33 Punkten. Die Zähler für den SVM II holten: Egor Moiseev (4), Benedikt Müller (4), Maximilian Primbs (6), und Petr Vurbs (2).

 

 

 

 
Design by edema webdesign