Home Ringen Ringen
Ringen PDF Drucken E-Mail

 

Zwei Auswärtssiege für Mietrachinger Ringen

Äußerst erfolgreich kehrten die Ringer des SV Mietraching am vergangenen Wochenende von ihren Auswärtskämpfen heim. In der Oberliga landete man beim AC Penzberg einen 17:12-Sieg und die zweite Mannschaft konnte beim TSV Diedorf mit 30:10 Punkten ihren ersten Sieg dieser Saison feiern.

Nachdem die Mietrachinger die ersten beiden Kämpfe abgeben mussten und mit 6:0 zurück lag, lief der weitere Kampfverlauf für die Niederbayern um so erfolgreicher. Bis zur Pause drehte man das Geschehen und legte eine 10:6-Führung vor, die man nach der Pause bis auf 12:6 ausbauen konnte. Der Erfolg vor etwa 160 Zuschauern in der Sporthalle am Wellenbad kam in erster Linie auf die Geschlossenheit des Mietrachinger Teams zustande.

Die Ergebnisse – 57 kg: Die Situation, dass der SV Mietraching diese Klasse nicht besetzen konnte, wird auch weiterhin Bestand haben. So konnten die Gastgeber in Mathias Höfle profitieren und einen kampflosen Erfolg einstreichen. 4:0

-130 kg gr: In der Partie gegen Thomas Kramer kam Markus Lederer (M) einfach nicht in den Kampf. Er wirkte eher etwas zurückhalten und ließ zudem seine Aggressivität ein wenig vermissen. Dadurch konnte der Gastgeber am Ende einen verdienten 7:3-Punkzsieg feiern. 6:0

61 kg gr: Auch die Oberbayern konnten eine Klasse nicht besetzen und gaben die Punkte kampflos an Simon Scholler ab. 6:4

98 kg fr: Wie gewohnt sicher agierte Florian Lederer (M) in seiner Partie gegen Peter Vierke. Konnte der Gastgeber in der ersten Runde noch einigermaßen mithalten, um so mehr baute er im zweiten Abschnitt ab. Lederer diktierte nun das Geschehen eindeutig und holte sich so einen sicheren 4:0-Punktsieg. 6:6

66 A fr: Ohne große Probleme ging Adrian Kranitz (M) aus dem Kampf gegen Christian Hagn hervor, wie sein klarer Sieg beweist. Von Beginn weg sammelte der Mietraching schnell seine Punkte und somit wurde er beim Stand von 15:0 Punkten vorzeitig zum Überlegenheitssieger erklärt. 6:10

86 B gr.: Auf ein schnelles Ende war Alexander Dürr in der Auseinandersetzung gegen Maximilian Primbs (M) aus. Bis zur Pause führte er schon klar mit 5:0 nach Punkten, hatte aber dabei sein ganzes Pulver schon verschossen. So kam Primbs im zweiten Abschnitt immer besser auf und beherrschten seinen Gegner nach Belieben, der konditionell völlig einbrach. Am Ende feierte der Mietrachinger noch einen souveränen 12:5-Punktsieg. 6:12

66 B gr.: Wie gewohnt sicher agierte Christopher Geiger (M) in seinem Kampf gegen Matthias Gläser, den er keine Chance ließ. Mit gekonnten Aushebern und den folgenden, sehenswerten Würfen holte Geiger seine Zähler. Nach einer Führung von 20:5 Punkten wurde der Mietrachinger vorzeitig zum Überlegenheitssieger ernannt. 6:16

86 A fr: Einen vielversprechenden Einstieg legte Matthias Scholler (M) gegen Clemens Seidler hin, als er mit 1:0 in Führung ging. Doch im Anschluss ließ er den entsprechenden Kampfgeist missen, der zu einem erfolgreichen Fight gehört. Seidler widerte so seine Chance und kam immer besser auf und brachte Scholler ein ums andere Mal in Verlegenheit. Dadurch siegte am Ende der Gastgeber verdient mit 8:1 nach Punkten. 8:16

75 A fr: Ungewöhnlich unsicher agierte an diesem Abend Markus Ertl (M) in seiner Partie gegen Daniel Horst. Der Mietrachinger ließ sich dabei den Kampfstil des Oberbayern aufzwingen und fand zudem kein entsprechendes Mittel gegen die erfolgreichen Beinangriffe. Eine Unachtsamkeit kurz vor dem Ende brachte für Ertl sogar noch eine Schulterniederlage. 12:16

75 B gr: Im letzten Kampf des Abend noch ein Leckerbissen für die Zuschauer, als Levente Füredy (M) und Guido Gretschel aufeinander trafen. Beide lieferten sich einen verbissenen Kampf und boten dabei all ihr Können auf. Am Ende setzte sich jedoch die ringerische Reife des Mietrachingers durch, der einen knappen 3:2-Punktsieg landen konnte. Endstand: 12:17

SV Mietrachign II feiert seinen ersten Sieg

Was für eine Erleichterung für die zweite Mannschaft des SV Mietraching, die nach vier Niederlagen endlich ihren ersten Sieg feiern konnte. Beim TSV Diedorf legte man im Rahmen der Gruppenoberliga Süd einen überzeugenden 30:10-Erfolg auf die Matte. Von vierzehn Kämpfen gab man nur drei davon ab, was die Überlegenheit der Niederbayern eindeutig widerspiegelt. Die Zähler für die „Zweite“ holten: Csaba Üveges (8), Markus Schmidt (4), Egor Moiseev (5), Patrick Feilmeier (8), Petr Vurbs (3) und Armin Lehner (2).

 
Design by edema webdesign