Home Ringen Ringen
Ringen PDF Drucken E-Mail

Drei Niederlagen für Mietrachinger Ringer

Wie erwartet mussten die Ringer des SV Mietraching am vergangenen Wochenende drei Niederlagen einstecken. In der Oberliga unterlag man beim Mitfavoriten um den Titel, der RSV Schonungen mit 19:9 Punkten. Auch die „Zweite“ hatte keine Chance beim ESV München Ost, als man bei der 41:8-Niederlage nichts zu bestellen hatte. Der Nachwuchs unterlag beim Meisterschafts-favoriten, dem 1. AC Regensburg mit 32:7 und 32:8 Punkten.

Ersatzgeschwächt musste der SV Mietraching die Reise ins mittelfränkische Schonungen antreten, um beim dortigen RSV die Partie in der Oberliga Bayern zu absolvieren. Selbst in Bestbesetzung wäre es für den SVM schwer geworden, einen Erfolg landen zu können. Zu ausgeglichen besetzt präsentierten sich die Gastgeber und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Matte verlassen wird. Jedoch soll nicht der Eindruck entstehen, dass sich die Mietrachinger nicht zur Wehr gesetzt hätten, wie die vier Einzelsiege durchaus beweisen. Mit diesem Erfolg übernahmen die Mittelfranken wieder die Tabellenführung, während sich der SV Mietraching auf dem fünften Platz wieder findet.

Die Ergebnisse - 57 kg - fr: Vladislav Kusik (Schonungen) erhielt die Punkte kampflos zugesprochen. 4:0

130 kg - fr: In einer durchaus interessanten Partie zeigten Florian Lederer (M) und Florian Hümpfer den Zuschauern guten Ringersport. Auf Grund seiner technischen Vorteile holte sich der Mietrachinger verdient einen 7:2-Punktsieg. 4:2

61 kg - fr: Nicht den Hauch einer Chance hatte Simon Scholler (M) gegen den rumänischen Spitzenathleten Andrei-Vasile Dudau. Der Gastgeber überzeugte durch sehenswerte Aktionen, die ihm schnell einen Überlegenheitssieg von 15:0 Punkten einbrachte. 8:2

98 kg - gr: In Markus Lederer (M) und Florian Doile standen sich zwei gleichwertige Athleten gegenüber. Beide kämpften verbissen um jeden Punkt und zeigten so einen spannenden Kampf. Am Ende siegte Lederer knapp aber verdient mit 5:4 nach Punkten. 8:3

66 A – gr: Auf verlorenem Posten stand Nachwuchsringer Markus Schmidt (M) gegen Rudolf Schwanke. Der alte Mattenfuchs aus Schonungen sammelte schnell Punkt um Punkt und siegte so vorzeitig und überlegen mit 16:0 Punkten. 12:3

86 B - fr.: Nach der Pause ging Matthias Scholler für Mietraching auf die Matte, wo er auf Andreas Hümpfer traf. Schnell stellte sich heraus, dass der Mietrachinger der aktivere und vor allem überlegen agierende Athlet war. Mit 18:2 Punkten holte er sich vorzeitig einen Überlegenheitssieg. 12:7

66 B – fr: Einen tollen Kampf lieferte Csaba Üveges (M) gegen Gabriel Gamsat Klein ohne aber dabei zählbares landen zu können. Zu ausgepufft agierte der Spitzenathlet und wehrte die Angriffe des Mietrachingers immer wieder geschickt ab und holte sich so seine Punkten zum verdienten 5:0-Punktsieg. 14:7

86 A – gr: Auf einen kampfstarken und technisch versierten Tobias Hofamann traf Patrick Feilmeier (M), gegen den er einen schweren Stand hatte. Obwohl der Niederbayer couragiert mitkämpfte, hatte er am Ende jedoch keine Chance und unterlag klar mit 14:2 nach Punkten. 17:7

75 A – fr: Aus gesundheitlichen Gründen musste Sebastian Scholler (M) für Füredy einspringen und er machte seine Sache gar nicht schlecht. Gegen Max Wendel setzte er sich tapfer zur Wehr und überlies so dem Gastgeber nur einen 8:2-Punktsieg. 19:7

75 B fr: Im letzten Kampf des Abends konnten die Zuschauer noch einmal einen interessanten Kampf zwischen Markus Ertl (M) und Machs Gelaschanow miterleben. Von Beginn an wurde mit offenem Visier gekämpft, wobei Ertl die reifere Ringweise an den Tag legte. Am Ende siegte der Mietrachinger verdient mit 4:1 nach Punkten. Endstand: 19:9  

Gegen eines der Spitzenteams der Gruppenoberliga Süd, dem ESV München Ost, unterlag die zweite Mannschaft des SV Mietraching klar mit 41:8 Punkten. Die Gastgeber von der Landeshauptstadt waren von an Beginn das dominierende Team und ließ so den Niederbayern nicht den Hauch einer Chance. Die Punkte für die „Zweite“ holten: Petr Vurbs (4) und Armin Lehner (4).

Schon im Vorfeld war klar, dass der Nachwuchs des SV Mietraching gegen den Titelaspiranten vom 1. AC Regensburg keine Chance hat. In zwei Kämpfen unterlagen sie jeweils klar mit 32:7 und 32:8 Punkten. Die Zähler für den Mietrachinger Nachwuchs holten: Richard Grinwald (7), Artur Grinwald (4) und Stefan Schmidt (4).

 

 
Design by edema webdesign