Home Ringen Ringen
Ringen PDF Drucken E-Mail

Mietrachinger Oberliga-Ringer glänzten am Wochenende

In der Ringer-Oberliga kamen am vergangenen Wochenende kuriose Ergebnisse zustande, so dass der Kampf um die Spitze immer enger wird. So erlaubte sich der SV Untergriesbach eine schmerzliche Heimschlappe von 10:18 gegen den ASV Hof, da ging der Tabellenführer Schonungen in Burgebrach mit 10:22 unter und Freising schloss mit einem glanzvollen Sieg (23:7) gegen Penzberg zur Tabellenspitze auf. Nur der SV Mietraching machte seine Hausaufgaben und landete gegen die Bundesliga-Reserve von Johannis Nürnberg einen glanzvollen Sieg von 22:13 Punkten. Durch diese Konstellation haben plötzlich noch sechs Teams in dieser Liga Chancen auf den Titelgewinn.

In einer fulminanten ersten Halbzeit zerlegten die Oberliga-Ringer des SV Mietraching förmlich die Bundesliga-Reserve vom SV Johannis Nürnberg mit 16:4 Punkten und legten so schon frühzeitig den Grundstein für den späteren Erfolg von 22:13 Punkten. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste etwas besser auf, aber mehr als eine Ergebniskosmetik konnten sie nicht mehr vollbringen. Die etwa 100 Zuschauer erlebten dabei in der Schulturnhalle in Mietraching eine Fülle von Kämpfen, die auf sehr hohem Niveau abliefen. Allein sieben Kämpfe endeten vorzeitig, die damit den Beweis für viele Wertungspunkte lieferten. Mit diesem Erfolg rücken die Mietrachinger bis auf zwei Zähler an Spitzenreiter Schonungen heran.

Die Ergebnisse – 57 kg - gr: Hier gingen bereits auf der Waage die Punkte an Besir Mizer Alan von Nürnberg. 0:4

-130 kg - fr.: Selbst nach einem Punktrückstand bis zur Pause ließ sich Florian Lederer (M) nicht aus der Ruhe bringen gegen den 18 kg schwereren Alexander Baumeister. Im zweiten Abschnitt zerlegte er der Gast förmlich und landete bereits klar führend nach 4.03 Minuten einen Schultersieg. 4:4

61 kg - fr: Wenig zu bestellen hatte der junge Ömer Faruk Senyigit gegen den vor Selbstvertrauen strotzenden Simon Scholler (M). Mit einer Fülle von sauber erkämpften Zweierwertungen holte er sich nach 3.33 Minuten einen verdienten Überlegenheitssieg von 15:0 Punkten. 8:4

98 kg - gr: Gleich die erste Aktion ließ erahnen, dass Markus Lederer (M) seinen Gegner Michael Neubauer fest im Griff hat. So war es nicht verwunderlich, dass er nach nur 1.05 Minuten mit kraftvoll agierenden Aktionen seinen Kontrahenten regelrecht zermürbte und einen Überlegenheitssieg von 15:0 Punkten feiern konnten. 12:4

66 A - gr: Wenig erbarmen hatte vor der Pause Christopher Geiger (M) mit seinem Gegenüber Horst-Philipp Krieg, denn er von der ersten Sekunde an zielstrebig attackierte. Bereits klar in Führung liegend zeigte er noch zwei sehenswerte Ausheber die ihm nach 2.53 Minuten einen Überlegenheitssieg von 18:0 Punkten einbrachte. 16:4

86 B - fr: Ja nicht die volle Punktzahl abgeben, war die Devise für Matthias Scholler (M) in der Partie gegen den exzellenten Freistilspezialisten Evgeniy Valentier. Durch überlegen vorbereitete Beinangriffe holte sich der starke Gast seine Zähler zu einem verdienten 10:0-Punktsieg. 16:7

66 B – fr: Einen ausgeglichen und vor allem kämpferisch starken Fight lieferten sich Csaba Üveges (M) und Timo Seer in dieser Freistilpartie. Beide gingen voll aus sich heraus, so dass wenige Punkte die Folge waren. Mit zwei sauber herausgekämpften Aktionen erarbeite sich der Mietraching die nötigen Punkte zum verdienten 4:0-Punktsieg. 18:7

86 A - gr: Patrick Feilmeier (M) wollte gegen Christoph Pscherer unbedingt mitkämpfen und zeigen was ihn ihm steckt. Doch gleich die erste Aktion, ein sauber ausgeführter Selbstfaller von Pscherer, brachte ihn auf die Verliererstraße. Nach nur 31 Sekunden wurde der Gast zum Schultersieger erklärt. 18:11

75 A - gr: Bestens genesen  präsentierte sich Levente Füeredy (M) nach seiner Krankheit in der Partie gegen Tobias Schmidt. In keiner Phase des Kampfgeschehens hatte der Mittelfranke auch nur annähernd eine Chance. Füeredy hingegen zeigte gewohntes Angriffsringen und holte sich so nach 3.47 Minuten den erhofften Überlegenheitssieg von 16:0 Punkten. 22:11

75 B - fr: Im letzten Kampf des Abends noch eine verbissen geführte Auseinandersetzung zwischen Markus Ertl (M) und Andreas Walter. Ertl holte zwar die ersten Punkte, doch der Bundesliga erfahrene Gast kam dann immer besser in den Kampf und holte sich am Ende einen sicheren 8:2-Punktsieg. Endstand: 22:13   

Niederlagen für „Zweite“ und Nachwuchs 

Nicht so erfolgreich verliefen die Kämpfe der zweiten Mannschaft und des Nachwuchs an diesem Wochenende. In der Gruppenoberliga Süd unterlag man klar mit 39:8 Punkten gegen den TSV St. Wolfgang. Die Zähler für die „Zweite“ holten: Sebastian Scholler (3), Maximilian Primbs (4) und Petr Vurbs (1).

Auch der Nachwuchs musste sich in zwei Begegnungen gegen den Tabellenzweiten RC Bergsteig Amberg mit 10:28 und 16:24 Punkten geschlagen geben. Die Punkte für den SVM in der C/D-Jugend-Bezirksliga-Begegnung holten: Richard Grinwald (4), Nele Weigl (8), Artur Grinwald (4), Dennis Braun (2), und Markus Schmidt (8).          

 

 
Design by edema webdesign