Chronik PDF Drucken E-Mail

Chronik der Mietrachinger Stock-Schützen

Am 31. Januar 1964 um 20 Uhr im damaligen Gasthaus „Brauhaus Moos" in Mietraching waren es 18 Vereinsmitglieder, unter der Führung des damaligen Bürgermeisters Franz-Xaver Hartl, die bis spät in die Nacht hinein und bei zahlreichen Maß Bier, über die Gründung einer Sparte Eisstock im SVM diskutierten. Dabei stand im Mittelpunkt der Gespräche - Vereinsgründung oder Sparte im Sportverein Mietraching.

Das Ergebnis war die Sparte - zudem wurden fünf DM Aufnahmegebühr und 12,- DM Jahresbeitrag beschlossen. Eine eigene Verwaltung, um wirtschaftlich unabhängige zu sein, wurde zur späten Stunde festgelegt.

Bei den ersten Wahlen wurden Anton Vaith als Spartenleiter, Franz-Xaver Hartl zum Stellvertreter, Lange Martin zum wichtigsten Mann als Kassier und Franz-Xaver Graßl zum Schriftführer gewählt; er war ja auch Gemeindeschreiber und konnte all die schriftlichen Arbeiten in der Gemeinde erledigen.

Bald darauf wurden die Mietrachinger Eisschützen dem Kreis Donauland angegliedert. Man nahm auch gleich an zahlreichen Turnieren teil.

Bereits 1970 übernahm Franz-Xaver Hartl die Sparte und längst war das Gründungsturnier fällig. Erst sieben Jahre später, am 6. Februar 1971, wurde dies mit beachtlichen 46 Mannschaften durchgeführt. Es versteht sich von selbst, dass alle Turniere damals nur auf Natureisbahnen ausgetragen wurden.

1973 gelang den Eisschützen der lang ersehnte Aufstieg in die Bezirksliga Niederbayern.

1974 standen Neuwahlen an und der bisherige Kassier Martin Lange übernahm die Aufgabe des Spartenleiters.

Wer ihn kennt, der weiß auch, dass er mit seinem Temperament und seinem sportlichen Ehrgeiz, bei den Eisschützen viel bewegen wollte.

Dienstags und donnerstags wurde künftig trainiert, und zwar schon auf Kunsteisbahnen, damit man bei Turnieren auch gut abschneiden konnte.

Im gleichen Jahr seiner Amtsübernahme führte er zum Gedenken an das verstorbene Gründungsmitglied Josef Aigner ein Gedächtnisturnier durch. Bald darauf gelang es ihm sogar, eine Damenmannschaft zu Turnieren anzumelden. Er war es auch, der bei der Stadt Deggendorf eine Trainingsbahn zur regelmäßigen Benutzung beantragte.

Bis 1981 war er Spartenleiter und seit 40 Jahren immer wieder ein Förderer dieser Sportart.

1981 ging die Führung an Hans Frisch über, Stellvertreter wurde Konrad Rankl. Unter seiner Führung wurde zum 20-jährigen Jubiläum ein Gründungsturnier veranstaltet.

Ständig war in dieser Zeit eine Mannschaft in der Bezirksliga vertreten. Auch beim Berliner Schlittschuhclub im Eisstadion Wedding war man vertreten.

Es folgte dann eine Zeit, wo eine Mannschaft in der A-Klasse und eine in der B-Klasse schossen. So waren die Mietrachinger bei fast allen Turnieren vertreten. Bis 1994 ist die Abteilung auf 5 Mannschaften angewachsen und es folgte wiederum ein Turnier, anlässlich des 30-jährigen Bestehens.

1995 übernahm dann die Sparte Josef Billmeier, der ihnen allen auch bekannt ist im Rahmen seiner Kampfrichtertätigkeit. Er war es auch, der die Mietrachinger Dorfmeisterschaft auf Asphalt ins Leben rief, die auch gleich einen großen Anklang fand. Heute ist diese Veranstaltung ein fester und beliebter Bestandteil unseres Dorfsportfestes.

Fünf Jahre leitete er die Sparte, bis sie dann vom heutigen Abteilungsleiter Ludwig Lobmeier übernommen wurde. Schon im ersten Jahr seiner Tätigkeit hatte man sich an sieben, ein Jahr später an zehn und 2003 schon an 14 Turnieren beteiligt. Im gleichen Jahr gelang der Aufstieg in die A-Klasse mit den Schützen Hans Frisch, Hans Tannerbauer, Franz Maierhofer, Christian Weber und Ludwig Lobmeier. Den Aufstieg knapp verpasst hatte die 2. Mannschaft mit den Schützen Werner Scholler, Christian Scholler, Dieter Lobmeier und Konrad Hartl.

Ludwig Lobmeier beendete 2007 die Leitung der Abteilung 'Eisstock'. Er war ständig bemüht, neue Eisschützen zu gewinnen und junge Nachwuchstalente in die Mannschaft einzubauen. Während seiner Amtsszeit waren 33 Vereinsmitglieder der Eisschützen-abteilung angeschlossen, davon 16 aktive.

Ab dem Sommer 2007 übernahm Christian Scholler, ein 'Junger', die Funktion des Abteilungsleiter der Sparte 'Eisstock mit dreizehn aktiven Stockschützen.

Durch Unterstützung von Hans Tannerbauer sen. wurde im Winter 2008 / 2009 bei der Säge in Mietraching die alte Wintereisstock-Bahn wieder zum Leben erweckt.

Zur Zeit schießt die I. Mannschaft in der Kreisliga und die II. Mannschaft in der Kreisklasse.

 

 
Design by edema webdesign